Monthly Archives: Januar 2019

Vorverkauf beginnt

Category : Blog

Der Vorverkauf für die aktuelle Spielzeit beginnt. Eintrittskarten zu der Komödie Tot oder lebendig sind ab dem 26. Januar 2019 erhältlich. Vorverkaufsstelle ist CAW am Rathaus in Mülheim-Kärlich. Um Eintrittskarten zu reservieren und an der Abendkasse zu hinterlegen freuen wir uns über eine E-Mail an info@theatergruppe-dacapo.de. Aufführungstermine sind 30. und 31. März sowie am 06. und 07. April 2019 jeweils samstags um 19:00 Uhr und sonntags um 17:00 Uhr.

Auf unserer Facebookseite präsentieren wir täglich für insgesamt 17 Tage ein kurzes Video, das einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der aktuellen Produktion bietet.


Da Capo führt „Tot oder lebendig?“ auf

Category : Blog

Die Katze ist aus dem Sack. In der Saison 2019 bringt die Theatergruppe Da Capo Mülheim-Kärlich die heitere Komödie „Tot oder lebendig“ von Wolfgang Binder auf die Bühne. Die frisch gedruckten Eintrittskarten gehen in Kürze in den Vorverkauf.

Wie gewohnt kommen die Einnahmen, die bei den Aufführungen erzielt werden, gemeinnützigen Zwecken in der Region zugute. Im vergangenen Jahr konnte durch die Theatergruppe Da Capo das Programm der Theaterpädagogischen Werkstatt mit 1000 € für Aufführungen in Mülheim-Kärlich unterstützt werden.

Die Premiere des neuen Stücks ist am Samstag, 30. März 2019. Weitere Aufführungen finden am So. 31. März, Sa. 07. April, So. 08. April statt. Samstags starten die Vorstellungen um 19:00 Uhr, Sonntags um 17:00 Uhr. Aufführungsort ist wie gewohnt die Bühne im Vereinshaus (Altes Brauhaus) in Mülheim-Kärlich.


Vorbereitungen auf die Spielzeit 2019

Category : Blog

Bereits im vergangenen Jahr haben die Proben zu unserer Komödie, die wir im Frühjahr 2019 auf die Bühne des Vereinshauses in Mülheim-Kärlich bringen werden, begonnen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Eintrittskarten, Plakate und Flyer sind in Arbeit. In Kürze lassen wir die Katze aus dem Sack und verraten, welches Stück das Ensemble dieses Jahr spielen wird. Nur so viel sei verraten: Die Lachmuskeln werden – wie jedes Jahr – nicht verschont.